Aktuelles

Aktuelle Meldungen aus der Gemeinde Holthusen.

Gelbe Tonne

Gemeinde Holthusen

- Die Bürgermeisterin -

über Amt Stralendorf

Dorfstraße 30

19073 Stralendorf                                                           Holthusen, 23.11.2021

 

Die Entsorgungsfirma "ALBA" verteilt in der Gemeinde "Gelbe Tonnen"

  

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner.

 

vor fast jeder Tür stehen seit gestern "gelbe Tonnen". Diese Tonnen werden durch den Entsorger ALBA verteilt, denn ab Januar 2022 fallen die gelben Säcke weg.

 Wir als Gemeinde sind nicht sehr begeistert darüber, da das Verpackungs-volumen weitaus größer ist in den unterschiedlichen Haushalten und wir neuen Ärger befürchten. Letztendlich müssen wir alle den herumliegenden Abfall in unserem Gemeindegebiet bezahlen.

 Diese Tonnen sind nicht in unseren Abfallgebühren enthalten. Das Duale System finanziert sich aus dem "Verpackungspfennig", den wir seit vielen Jahren bei jedem Einkauf automatisch mitbezahlen.

 Sollten Sie feststellen, dass die bereitgestellten Tonnen  nicht ausreichen, dann wenden Sie sich bitte an die ALBA Nord unter folgenden Adressen:

            per Mail:                     LUP@alba.info

            per Telefon:                0800 2232555

 Die Zuständigkeiten liegen ausschließlich beim Entsorger ALBA. Bitte sehen Sie von Nachfragen im Amt Stralendorf, im Landkreis LUP und in der Gemeinde ab. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Marianne Facklam

Bürgermeisterin

Dorffest Holtusen 2013

files/holthusen/Gemeinde/Veranstaltungen/p_dorffest2013.jpg765 Jahre Holthusen

Was für ein Wochenende! Drei Tage Tanzen, Verkleiden, Singen, Lachen, Freunde und Nachbarn treffen- das gibt es nur bei unserem Dorffest in Holthusen. Nach vielen Monaten Grübelei, Vorbereitung und Vorfreude haben sich bei wunderbarem Wetter alle Erwartungen erfüllt. Holthusen erstrahlte und bei den Anwohnern und Gästen sah man nur glückliche Gesichter. Der Freitag begann mit dem Sportfest der Kitas des Amtsbereiches Stralendorf, bei dem unsere „Gänseblümchen“ den Pokal nach Holthusen holten. 

Am Nachmittag fand die Festsitzung der Gemeindevertretung statt. Hier wurde den vielen fleißigen Helfern mit einem musikalischen Programm gedankt. Nachts feierte die Jugend mit DJ Tim Hochfeld, der auch das gesamte Wochenende fröhlich und mitreißend moderierte.

Der Samstag startete mit dem Höhepunkt des Festes- dem Festumzug. Um 11Uhr trafen die Festwagen zum Start in Lehmkuhlen ein. Mit jedem neuen Schaubild steigerte sich das Jubeln und Staunen. Oft wurde der Satz: „Die arme Jury!“ ausgesprochen. Diese musste nämlich entscheiden, welche Straße wohl den besten Festwagen gezaubert hat. Sie mussten auswählen zwischen:

Lehmkuhlen: „Lehmkuhlener Märchenwelt“, Fam. Lemke: „Bahnhofstraße“, Warsower Straße: „Wir feiern wie die Bayern“, Am Dorfplatz: „Die Welt zu Gast in Holthusen“, Buchholzer Weg: „Urlaub bi uns to Hus“, Schmiedestraße: „Promis on Tour“, Am Damm: „Mauerfall“, Fam. Helms: „Amtsstube zum Schmunzeln, Lachen und Weinen“, Straße der Jugend: „Großes Fest im kleinen Dorf“, Dorfstraße: „Ein bisschen Spaß muss sein“

Natürlich waren auch der Sportverein, die Feuerwehr, der Jugendclub, die Kita „Gänseblümchen“, die Agrargemeinschaft und einige ortsansässige Firmen vertreten.

 

 

Mit viel Spaß und Musik, vorbei an zahlreichen Zuschauern, kam der bunte Zug auf der Festwiese an. Dort ging es gleich weiter mit den nächsten Highlights: die „Skiffle-Train-Band“ sorgte für Stimmung, die jungen Judokas und die Rhythmische Sportgymnastikgruppe ließen staunen. Es gab viele Aktionen für die Jüngsten und natürlich eine Menge Kaffee und Kuchen. Nun folgte eine kurze Verschnaufpause für das Publikum. Denn am Abend sollten wieder alle gemeinsam weiterfeiern. Viele Gäste kamen in die Mehrzweckhalle und mit dem ersten Titel der Band „Zwei-Live plus“ war die Party im Gange. Unterbrochen wurde der Tanz nur von der mit Spannung erwarteten Verkündung der Sieger durch die Jury, die aus mehren Anwohnern bestand. Zuerst sollte das am schönsten geschmückte Grundstück prämiert werden. Es ging nicht- es konnte nicht nur einen Sieger geben. So verkündeten sie gleich elf Gewinner. Den Preis für den tollsten Festwagen erhielt der Buchholzer Weg für seinen Urlaubswagen, der so sommerlich und fröhlich Lust auf Urlaub in Holthusen machte.

Am Sonntag waren die ersten schon zum plattdeutschen Gottesdienst und zum Frühschoppen wieder auf den Beinen. Bei der Fahrradrallye im Kostüm und beim Löschfahrzeug-Wettziehen wurde wieder viel gelacht. Danke an alle, die dieses Fest so fleißig und hingebungsvoll vorbereitet und mitgestaltet haben. Nur mit euch war es möglich, dieses Wochenende unvergesslich werden zu lassen. Und es hat Lust auf mehr gemacht. Bis dann in fünf Jahren.

Annett König  Juni 2013

Zurück

Ein Dank an unser FFW Holthusen.

Holthusen-16.04.2021- 0.30 Uhr - Die Sirenen heulen und holen so manch einen Einwohner des Dorfes aus dem Schlaf. Schnell war klar, die FFW`en aus Holthusen und Umgebung müssen zum Einsatz.

 

Jeder hoffte, dass  nicht das Schlimmste passiert ist. Noch vor noch nicht allzu langer Zeit musste im Ort ein großes Feuer gelöscht werden.

                                            [nbsp] [nbsp]

Einige Kinder unserer Kita erlebten diese Situation hautnah mit, denn in unseren Familien gibt es viele Muttis und Vatis in der FFW Holthusen. Gleich am  Morgen war dieses Ereignis natürlich Thema Nummer 1 bei allen Kindern und Erziehern. Eine größere Schuppenanlage war in der Nacht in Brand aufgegangen und musste bis in den frühen Morgen von den Kammeraden gelöscht werden. Trotz des großen Schrecks waren sich alle einig: „ Zum Glück wurden keine Menschen verletzt und unsere Männer und Frauen der FFW konnten das Übergreifen des Brandes auf Wohnhäuser verhindern“

Die Kinder der Igelgruppe wollten sich an diesem Vormittag mit Kuchen auf einen Ausflug in die Natur begeben. Da kam die Idee die Feuerwehrleute mit diesem Kraftspender als Dankeschön zu überraschen. Die Einsatzkräfte fuhren nach ihrem Einsatz an der Kita vorbei und freuten sich sehr über die Überraschung und Stärkung. Gerne hätten die Kinder mehr über den Löscheinsatz erfahren, jedoch hatten es die Kammeraden sehr eilig, denn zwischen dem Einsatz der Brandbekämpfung und dem freiwilligen Dienst im Testzentrum Pampow, in welchem sie auch noch tätig sind, war wenig Zeit.

                                            nbsp][nbsp]

Vielen Dank an unsere  Frauen und Männer der FFW, wir sind so froh, dass ihr immer so schnell für uns zur Stelle seid!

 

Die Kinder und Erzieher der Kita „Gänseblümchen“ Holthusen

 

Fragen zum Corona-Virus